Sieg nach Penalty

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdPenaltyPIMTSpielausgang
Vogelsang Bulls4101125Penalty loss
Hockeyplöischler Escholzmatt113246Penalty win

su. Nach dem Startsieg war heute der Gang nach Dielsdorf dran und ein echter Gradmesser. Schon bei der Anfahrt war klar, dass für zwar für alle die Sonne scheint, aber für die einen eher und die anderen später… Coach Marcel Tanner konnte auf eine schlagfertige Truppe zurückgreifen.

Der Start in das Spiel misslang aber zünftig. Durch individuelle Fehler und einem Schuss Übermut musste man die schnellen Bullen aus Vogelsang mal für mal auf Torhüter Florian Steffen ziehen lassen. Dieser konnte jeweils den ersten Abschluss stoppen, aber beim Abpraller war er dann jeweils machtlos und wurde doch ziemlich im Stich gelassen. Ehe die Hockeyplöischler Escholzmatt im Spiel ankamen, sahen sie sich mit einer 3:0 Hypothek im hintertreffen. Christian Gwerder konnte noch vor der Sirene den 3:1- Anschlusstreffer markieren, welcher die Bulls aber umgehend zum Drittelsresultat von 4:1 quittierten.

In der Pause appelierten Captain David Steffen und Tanner an die Mannen, man möge doch den Finger wieder an die Hand nehmen. Das Spiel verlief bedeutend ausgeglichener, gewohnt schnell und intensiv gespielt. Erneut Gwerder konnte den Abstand wieder auf 2 Tore verkürzen. Die Plöischler kamen deutlich besser in’s Spiel, die Heimannschaft entwischte den Rotgelben jedoch erneut und die beiden Bullen vor Steffen liessen sich nicht zweimal bitten. Das Gerangel nach dem Tor brachte dann etwas mehr Dräck in die Partie, was den Plöischlern besser in die Karten spielte. Das Mitteldrittel endete mit 1:1 und dem Zwischenresultat von 5:2.
Wiederum ein Dreitorerückstand. Aber nun kam das Schlussdrittel, jenes der Entlebucher Bauern mit den unbändigen Willen drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Tom Bachmann schoss zum 5:3 ein, nun war definitiv Feuer im Festzelt. Die Escholzmatter schnürten nun die Bullen mal für mal ein. Diese mussten teils zu unlauteren Mitteln greifen, was wiederum zu Powerplay- Möglichkeiten seitens der Plöischler führten. Matthias Baumgartner war es, welcher den 4. Treffer erzielen konnte. Das Time-Out der Einheimischen lief in’s Leere… Kaum angespielt, war es erneut Baumgartner, welcher den Ausgleich schoss. Die Escholzmatter drückten nun auf den Sieg, deckten den gegnerischen Torhüter mit Pucks ein. Jedoch fand keiner den Weg hinter die Torlinie und so musste wie des öfteren gegen die Bulls die Penalty- Lotterie über Sieg und Niederlage entscheiden. Nicht die Stärke der Hockeyplöischler… Jedoch hielt Steffen hinten, abgesehen eines Treffers dicht und vorne konnten Gwerder und Stephan Uhr reüssieren.
Somit konnten sich die Escholzmatter einmal mehr in ein Spiel zurückkämpfen und Punkte entführen. Die sind Spiele, welche das Team auszeichnen und für welche man gerne die Knochen hinhält! Danke Jungs!
Mit dem neuen System und dem Viertelfinal hat man mit den 5 Punkten die Playoffs annähernd gesichert. Spass beiseite! Es wird immer der Sieg das Ziel sein.
Die nächste Möglichkeit dazu ergibt sich am kommenden Sonntag, 25.11., 11:00 in Engelberg gegen die Black Stars Luzern.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.