Zweiter Heimsieg in Folge

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdPIMTSpielausgang
HPE51248Win
Black Stars Luzern00161Loss

mb Am Sonntag gastierten die Black Stars aus Luzern in Engelberg. Die Hockeyplöischler wollten von Beginn an den Ton angeben und den Black Stars zeigen wer Herr im Haus ist. Obwohl die Anspielzeit etwas später als üblicherweise angesetzt war, fanden nicht alle Spieler rechtzeitig oder gar nicht nach Engelberg. Über die Gründe kann nur spekuliert werden, Kniebeschwerden, Überprüfung der Vereinsfinanzen bis in frühe Morgenstunden oder zu lange mit den grossen Vorbildern aus der NLA gefeiert, wahrscheinlich wird man es nie erfahren. Durch diese Absenzen wurde Stürmer Meier kurzerhand in die Verteidigung neben Captain Steffen gestellt. Die Escholzmatter brauchten einige Minuten um ins Spiel zu finden. Nach acht Minuten zeigte Meier seine offensiven Qualitäten, liess Gegner um Gegner stehen und verlud den gegnerischen Torhüter gekonnt zum 1:0.

 

Vier Minuten später konnten die Plöischler das Score erhöhen, Baumgartner traf nach schöner Vorarbeit von M. Wallimann ins hohe Eck.

Nur elf Sekunden später stellte F. Wallimann auf 3:0, was die Luzerner dazu veranlasste, ihr Timeout zu nehmen.

Nach einer Strafe gegen die Black Stars konnten die Plöischler im Powerplay zeigen, dass das im Training geübte auch im Spiel funktionieren kann. T. Bachmann traf mit einer schönen Direktabnahme zum 4:0.

Für das 5:0 war Riccardo Wallimann zuständig, der einen Abpraller des Luzerner Torhüters verwertete. Mit diesem Resultat ging es in die erste Pause.
Im zweiten Drittel spielten die Escholzmatter nicht mehr mit der gleichen Konsequenz wie im Startdrittel, wodurch die Luzerner zu mehr Chancen kamen, ihren Meister aber immer in Torhüter Steffen fanden.


In der 32. Minute war es Captain Steffen, der mit einem satten Schuss auf 6:0 erhöhte, wobei bei beiden Teams je ein Spieler auf der Strafbank sass.

Im dritten Drittel wollte man Torhüter Steffen dabei helfen, den ersten Shutout der Saison zu realisieren. Nach drei Minuten im letzten Drittel erwischte S. Bachmann den gegnerischen Torhüter mit einem wuchtigen Schuss zwischen den Beinen zur zwischenzeitlichen 7:0 Führung.

Kurz nach Ablauf eines Escholzmatter Powerplayskonnte der Puck an der gegnerischen blauen Linie nicht kontrolliert werden, zwei Luzerner konnten alleine auf Torhüter Steffen losziehen und mittelsNachschuss ihr erstes Tor erzielen. Somit wurde das Ziel, die Null auf der Anzeigetafel bis zum Spielschluss zu halten, knapp verpasst.

Während eines Luzerner Powerplays konnte F. Wallimann einen Querpass unterbinden und alleine auf das gegnerische Tor laufen, er verwertete eiskalt mittels Shorthander zum Schlussresultat von 8:1. 
Ein Spiel mit vielen guten und auch etwas weniger guten Phasen konnte schlussendlich verdient gewonnen werden.
Am nächsten Sonntag um 10:45 treffen die Plöischler in Engelberg auf die Penguins aus Sursee. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung, damit wir uns für die Niederlage im Viertelfinal der letzten Saison gegen die Penguinsrevanchieren können.

 

Dank an die Hüüslicrew

 

 

 

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.