Ein übelst schlechter Lohn

Hockeyplöischler Escholzmatt – EHC Indianas Sursee 4:5 (1:1, 2:2, 1:2)

Sonntag, 05. Januar 2020, 11:00 Uhr, Sportingpark Engelberg, Zuschauer: 45, Punktrichter: Tom Bachmann, Sonja, Schiedsrichter: Kurt Küng, Marcel Tanner

Ergebnisse

Mannschaft1st2nd3rdPIMTSpielausgang
HPE12164Loss
EHC Indianas123145Win

HPE: Florian Steffen, Reto Bucher; Martin Schöpfer, David Steffen, Roland Zihlmann, Julian Kaufmann; Pascal Flury, Stefan Bachmann, Riccardo Wallimann, Marco Wallimann, Fabian Wallimann, Matthias Baumgartner, Bruno Schindelholz, Coach: Oliver Welker;

Bemerkungen: HPE ohne Thomas Bachmann (verletzt), Terrence Müller, Christian Gwerder, Oliver Meier, Dominic Borer

su. Nach dem Jahreswechsel und zwei vorangegangenen Niederlagen stand heute der unangefochtene und punktverlustlose Leader, der EHC Indianas aus Sursee als Gast in Engelberg vor der Tür. Das Spiel durfte unter einem beachtlichem Zu-schaueraufmarsch vorgetragen werden.

Die Spielanteile zeigten jedoch nicht den Verlauf der Saison auf, im Gegenteil: Die Hockeyplöischler Escholzmatt hielten sich strikt an die vorgegebene Strategie von Coach Oliver Welker und diese schien aufzugehen. Die spielstarken Gäste konnten ihr temperiertes Hockey nur selten aufziehen und mussten wiederholt im eigenen Drittel Anlauf nehmen. Die Escholzmatter ihrerseits wussten mit ihren Kräften geschickt umzugehen und fokussierten sich auf gefährliche Konter. Trotzdem waren es die Gäste, welche zur Drittelsmitte in Führung gehen konnten. Die Plöischler korrigierten dies aber, durch Stefan Bachmann, kurz vor der Sirene zum 1:1.

Welker lobte in der Garderobe die Jungs wohl ein bisschen zu stark. Trotz aus-geglichenen Verhältnissen zogen die Indianas mit 1:3 davon. Man liess sich davon aber nicht beirren. Die Gäste mussten heute gegen die Cleveren Escholzmatter ungewöhnlich viele Strafen absitzen. Bei einer doppelten Überzahl, Lautstark angetrieben von der nordöstlichen Südwestkurve, glichen die Plöischler wiederum aus durch Tore von Roland Zihlmann und wiederum Bachmann. Mit dem Spielstand von 3:3 ging es in den Pausentee.

In das letzte Drittel starteten wiederum die Gäste besser. Nach gut zwei Minuten der erneute Führungstreffer. Es entstand aber kein Feuer unter dem Dach und die in Engelberg heimischen versuchten in ruhiger Manier Mal für Mal ihr Glück. Torhüter Florian Steffen hielt hinten dicht und vorne konnte man sich eifrig versuchen. So waren es die Alpnacher, in Diensten der Escholzmatter, welche den erneuten Ausgleich herausarbeiteten. Marco von den Wallimänner liess sich den Treffer auf sein Konto schreiben. Konnte man hier dem Leader die ersten Punkte stehlen? Coach Welker wollte mehr als nur Punkte: Mit dem Time-Out fünf Minuten vor Schluss setzte er ein klares Zeichen für den Sieg. Für diesen konnte man sich auch noch eine hochkarätige Chance ausarbeiten aber leider nicht nutzen. Und so kommt es gerne, wie man es nicht will. Ein Indianer (T.S., Name der Redaktion bekannt/ Spezialist für wichtige Tore) wurde steil lanciert und konnte 41 Sekunden vor Schluss eigentlich verdiente Punkte für die Plöischler wieder abluchsen.

Ein übelst schlechter Lohn für ein wirklich starkes Spiel mit einer kühlen Taktik und tollen Einsatz jedes Einzelnen. Weitere Punkte für die Tabelle werden früher oder später zu erkämpfen sein!

nächster Match 19.1.20 10.45 gegen Vogelsang Bulls (Sponsorenmatch).

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.