2007/2008

Die Hockeyplöischler starten nach erstmaligem ausgiebigen Trainingseinheiten und einem Trainingslager in Kandersteg fulminant in die neue Saison. Verstärkt durch fünf neue, junge Spieler im Probejahr wird das ehrgeizige Ziel ins Auge gefasst, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte, den Sursee-Cup zu gewinnen. Nach dem sie es die beiden letzten Jahren in den Final geschafft haben, ist das sicher ein durchaus realistischer Gedanke.

Die Hockeyplöischler gewinnen dann auch in dieser Saison Spiel um Spiel und besiegen überdies den letztjährigen Cupsieger, die Black Stars Luzern, souverän und können aus eigener Kraft und sicher, nicht wie oft in der letzten Saison erst im Penaltyschiessen, die Partien für sich entscheiden.

Die ersten 11 Spiele gewinnen sie in Serie und müssen sich erst im 12. Match auswärts nach einem schlechten Start erstmals geschlagen geben.

Die Hockeyplöischler gewinnen in der Saison 2007/2008 zum dritten Mal in Serie den Pilatus-Cup, diesmal mit einem satten Punktepolster zum Zweitplatzierten. Dadurch ist der Weg frei in den Halbfinal des Sursee-Cup.

Leider hat diesmal der Einzug in den Final nicht geklappt und die Plöischler beenden die Saison ein Spiel früher als sie sich zu Beginn der Saison als Ziel gesetzt hatten.