HPE vs EHC Penguins 3:5 (2:1, 0:3, 1:1)

Sonntag, 07. Januar 2018, 11:00 Uhr, Sporting Park Engelberg, Zuschauer: 36, Punktrichter: Franziska Emmenegger, Oliver Welker, Schiedsrichter: E. Stalder, R. Keller

Matchtelegramm: 

Bemerkungen: HPE ohne Oliver Welker, Christian Gwerder, Stephan Uhr, Fabian Wallimann (verletzt), Oliver Meier, Bruno Schindelholz

su. Für das erste Spiel im neuen Jahr gesellten sich die Penguins aus Sursee nach Engelberg, für einmal unter ganz normalen Umständen: ohne Schneetreiben, ohne Skispringen. Die Akteure mussten demnach für die Stimmung auf dem Eis etwas unternehmen. Die Affichen gegen die Penguins sind jeweils geprägt von harten, schnellen und spannendem Spiel. (Tönt fast die Werbung von Überaschungs-eiern…)

Die Hockeyplöischler Escholzmatt erwischten den besseren Start. Martin Schöpfer konnte mit einem Schuss, vorbei an Freund und Feind, von der blauen Linie zur Führung einnetzen. Das Treiben hielt, was es versprach. Die beiden Teams zeigten Mal für Mal tolle Szenen, Schlussstation waren vielfach die beiden Torhüter Florian Steffen und Pius Vogel, welche ihre Arbeit sensationell verstanden. Die Plöischler mussten den Ausgleich hinnehmen. Dominik Felder, kurz vor der Pause, war für den erneuten Führungstreffer verantwortlich. Dieser bewies, dass es sich lohnt jeder Scheibe hinterher zu rennen.

Was soll zum zweiten Drittel erzählt werden? Der neutrale Matchbesucher konnte sich gerade mal platzieren, da erkannte er, dass die Gäste den Ausgleichstreffer bereits erzielt hatten. Die Escholzmatter konnten im Mitteldrittel ihr gewohntes Tempo nicht mehr halten und mussten den Surseern des Öfteren mehr Platz zugestehen. Diese nutzen den Platz gnadenlos aus und drehten das Resultat innert 20 Minuten von 2:1 auf 2:4.

Für das letzte Drittel wurden die Dichtringe nochmal neu sortiert und zum Angriff geblasen. Einige Umstellungen innert den vorhanden Möglichkeiten sorgten für ein wenig mehr Brise. Der Treffer zum 2:5 zur Drittelshälfte war jedoch wohl der Genickbruch. Hier verhalf auch das Time-Out von Coach Marcel Tanner, verbunden mit dem Torhüterwechsel durch Reto Bucher, nichts mehr. Ausser dem Anschlusstreffer zum 3:5 und einigen verheissungsvollen Momenten reichte es nicht zu mehr.

Somit riss die Siegesserie der Hockeyplöischler Escholzmatt gegen den EHC Penguins. (korrigiert mich, aber waren es drei oder mehr ungeschlagene Jahre?) Unnötig zu erwähnen, dass die Freude der Gäste entsprechend gross war.

Die Punkteverteilung zum Jahresstart war jedoch gerecht. Der einte oder andere der Escholzmatter war heute immer noch im Festtags-Modus. Man darf davon ausgehen dass dies spätestens morgen, wenn die meisten wieder in den Alltag starten, ändert.

Denn am kommenden Sonntag, 14.01.2018, 11:00 in Engelberg kommen die Vogelsang Bulls auf Besuch. Und diesmal wollen die Plöischler die dringenden, nötigen Punkte auf das eigene Konto buchen.

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.