HPE vs BlackStars Luzern 11:3 (3:2, 4:0, 4:1)

Sonntag, 21. Januar 2018, 11:00 Uhr, Sporting Park Engelberg, Zuschauer: 72, Punktrichter: Fabienne Hofer/Oliver Welker, Schiedsrichter: R. Keller und K.Küng

Matchtelegramm: 

Bemerkungen:  HPE ohne Oliver Welker, Christian Gwerder, Stephan Uhr, Dominik Felder (verletzt), Patrick Studer, Bruno Schindelholz

su. So, nach den beiden letzten, knappen Niederlagen war beim Sponsorenmatch, gegen die Black Stars aus Luzern, eine Reaktion gefragt.

Die Heimmannschaft, die Hockeyplöischler Escholzmatt, starteten fulminant in die Partie. Die Gebrüder Bachmann, Tom lancierte Stefan, sorgten schon bald für die frühe Führung der Plöischler. Achtung, das erste Tor war bisher kaum das Problem, dieses bestand jeweils eher darin, diese nicht zu verspielen. Zu Beginn des Spiels war die Angst jedoch verflogen, der Spielwitz retour – vielleicht lag es ganz einfach am Restalkohol der jeweiligen Nachtschwärmer, dass nicht zu viel gedacht, sondern einfach gespielt wurde. Auch für das zweite Tor waren dieselben Schwärmer, äh Brüder zuständig. Tom auf Stefan Bachmann, 2:0. Das Kaffee Schnaps hat aber nicht nur Vorteile: Vor den zahlreich erschienen Sponsoren wollte man teils ein wenig übermotiviert das Spielgeschehen auf die eigene Seite zwingen. Dies mit der Folge von unnötigen Strafen in der Angriffszone. Die nachlassende Spielweise hinterliess auf der Anzeigetafel Spuren: Zur Drittelspause stand es gerade mal 3:2 für Escholzmatt.

Nach der Pausenansprache von Coach Marcel Tanner wurde die Spielweise wieder den optischen Gegebenheiten angepasst. Schnell wurden den Gästen weitere Tore eingeschenkt, so dass keine Zweifel mehr am Sieger der Partie herrschten. Der Klassenunterschied der beiden Teams war heute zu gross. Die Hockeyplöischler Escholzmatt, mit Unterstützung von Markus Kaufmann und Matthias Baumgartner, hatten das Spielgeschehen im Griff und konnten den mitgereisten Fans noch das einte oder andere „Trickli“ präsentieren.

Für das letzte Drittel machte Torhüter Florian Steffen dem Backup, Reto Bucher, Platz, damit dieser sein Können ebenfalls noch aufblitzen lassen konnte. Für das zehnte Tor (und somit Bierlieferant) war passend die Nr. 10, Stefan Bachmann zuständig. Das Schlussresultat von 11:3 wiederspiegelt das heutige Spiel 1:1. Ein kleiner Befreiungsschlag der Hockeyplöischler mit dem ersten Sieg in diesem Jahr. Ausruhen ist nicht, die Tabelle in der vorderen Hälfte spannend, wie lange nicht mehr. Für die Halbfinalqualifikation sind weitere Punkte dringend nötig.

Nach dem Spiel füllten die Escholzmatter das Restaurant des Sporting Parks in Form des Sponsorenanlasses. Nach dem Mittagessen wurde den, trotz oder eben aufgrund dem miserablen Wetter, vielen anwesenden Gönnern, Sponsoren und Unterstützern das Dessert mit Kaffee offeriert. Die Stunden wurden für spannende, lustige und wiederhervorgeholte Geschichten genutzt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die finanzielle und die ebenso wichtige moralische Unterstützung einer grossen Gemeinschaft! Beim Tippspiel ging es heuer darum, zu erraten, wieviel Trainings- und Matchtrikots in den letzten fünf Jahren durch die Familie Zihlmann gewaschen wurden. Korrekte Antwort: 2099 Stück! Und nun in eigener Sache:

Die obenstehende Zahl wirkt auf den ersten Blick nach „scho no viel“, aber dies ergibt im Durschnitt gerade mal 11,7 Oberteile pro Training/Match…. Dies sind gerade mal gut zwei Linien à 5 Mannen und das ist nicht die Welt. Also: WIR SUCHEN SPIELER! Wenn Du dich angesprochen fühlst und mal bei uns reinschauen willst, besuche uns unter: www.ploeischler.ch

Retour zum Saisonziel: Am kommenden SO, 28.01.2018, 17:15 sind wir in Küssnacht am Rigi seitens der Ice Crushers eingeladen. Die Crushers haben in dieser Saison mit guten Resultaten aufhorchen lassen. Drei Punkte sind jedoch Pflicht!

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.