HPE vs. HC Hunters 8:4 (3:2) (2:1) (3:1)

Geglückter Saisonauftackt gegen die Mannschaft im Hunters Trikot

bt. Nach über 1.5 Jahren ohne Pflichtspiel ist es nun endlich wieder so weit. Am frühen Sonntagmorgen trafen wir uns in Engelberg, top motiviert unser Können und Teamplay unter Beweis zu stellen. Mit unseren Gegner -die Hunters, haben wir noch eine Rechnung offen leider konnten sie nur zu dritt anreisen. Dank der jeweils drei Mitspielern der Mannschaften Greenhorns Menzingen und Ice Crushers Zug, fand das Spiel trotzdem statt.

Den Start in die Partie gestaltete sich eher harzig als elegant. Nichts gelang uns so wirklich, Passspiele kommen nicht an oder gut erspielte Scheiben prallten schlussendlich an der Kelle ab. So gehen die Hunters nach nur 2.10min mit 0:1 in Führung. Weitere diverse Versuche scheiterten nach wie vor an der Kelle oder am Torhüter. Coach Welker greift daher zu einem frühen Timeout in der 8.22min. Die kurze Pause und die richtigen Worte zeigten ihre Wirkung, nur eine Minute später erkämpfte sich Fabian Wallimann den Puck und brachte in sogleich im Tor unter. Nach weiteren 29Sekunden konnte Stefan Bachmann den Hartgummi erneut im Netz versenken. Die Plöischler gehen zum ersten Mal, mit 2:1 in Führung. Die Freude darüber war von kurzer Dauer, der Ausgleich zum 2:2 folgte postwendend. Nach der ersten Hälfte des ersten Drittel sind nun alle wach, unser Zusammenspiel gelingt immer besser und die Pässe kommen gut an. Der Goali machte es uns nicht einfach die Scheibe hinter die Linie zu bringen, erst der zweite Nachschuss von Roland Zihlmann liess den Torwart aus der Fassung bringen. Mit einer knappen Führung von 3:2 ging es in die Pause.

Mit frischen Kräften starten wir in das zweite drittel. Aber auch die Hunters kamen gestärkt aus der Kabine zurück aufs Eis. In den ersten Minuten ergaben sich auf beiden Seiten mehrere gute Chancen, jedoch ohne Erfolg. Ganz «unverhofft» holte sich unsere Nr. 21 nach 26.22min. die erste Strafe der Saison und auch die ersten Strafminuten in dieser Partie. Als sich Oliver Meier den Puck schnappte und nur durch ein Foulspiel aufgehalten werde konnte, kassierten auch die Hunters die ersten Minuten auf der Bank. Oli’s «Sturzflug» war jedoch so spektakulär, dass auch er sich schwalbenhaft auf der Strafbank erholen konnte. Mit einem Mann weniger auf dem Eis, schnappte sich Julian die Scheibe und zog allein auf das Tor, dabei wurde er so sehr «gestört», dass den Plöischlern ein Penalty zugesprochen wird. Julian bekam die grosse Ehre und durfte diesen auch gleich selbst ausführen- leider keine Änderung am Spielstand. Noch im Powerplay erzielten die Hunters den Ausgleich zum 3:3. Das Spiel ist offen, Schlagabtausch und gute Chancen auf beiden Seiten, bis Stefan den Führungstreffer zum 4:3 erzielen konnte. Das Spielt nimmt an Fahrt auf, mehr Tempo und schnelles Zusammenspiel. Eine Minute vor Drittelspause gelang es Stefan Bachmann die Führung zum 5:3 auszubauen. Die Torschüsse Seitens der Plöischler werden immer aussergewöhnlicher, so zeigte uns Bruno Schindelholz, dass er auch als Baseball Spieler eine gute Figur macht und haute die Scheibe unkonventionell in das Netz. Leider zähle dieser Treffer, wegen zu hohem Stock, nicht.

Mit vollem Elan starteten wir ins letzte Drittel, nach nur wenigen Sekunden zeigte Dave Steffen erneut die offensive Stärke unserer Verteidiger und schoss das 6:3. Das animierte die Hunters dazu auch unmittelbar einen Treffer zu erzielen. Stand nach 59 Sekunden im letzten Drittel; 6:4. Die Gemüter erhitzen sich langsam, aber sicher. Nach der Strafe für Martin Schöpfer in der 45 Min. gesellte sich auch Julian nur kurze Zeit später zu ihm auf die Bank. Beim spiel drei Plöischler gegen fünf Hunters fühlten wir uns aber ziemlich wohl und hatten so einige Chancen und Torschüsse, welche leider nicht mit Erfolg gekrönt wurden. Kaum waren wir wieder zu viert auf dem Eis, hatten die Hunters die Oberhand über den Spielverlauf und machten nochmals Druck. Vermehrt stellen sie sich nun in unserem Drittel auf. Kurz darauf nisten sich die Plöischler wieder im richtigen Drittel ein und es folgt ein wunderschönes Teamplay, der Abschluss wollte aber nicht gelingen. Nach einem gewonnenen Bully spielte Roland Zihlmann den Puck vor das Tor, wo Riccardo Wallimann’s Kufe die Scheibe hinter die Linie lenkte. Nach kurzer Beratung der beiden Unparteiischen wird der Treffer anerkannt und die Führung wird zu 7:4 ausgebaut. Es kommt nochmals Tempo im spiel auf, auch die Hunters hatten noch einige schöne Einzelaktionen und Abschlüsse, welche oft vom Pfosten vereitelt wurden. Das wunderschöne Zusammenspiel von Bruno und Stefan führt zum krönenden Abschluss und Endergebnis von 8:4

Es hat uns grossen Spass gemacht wieder einmal in Engelberg vor unseren Zahlreichen und treuen Fans zu performen. Vielen Dank an alle Beteiligten. Ein besonders grosses Dankeschön geht an die Spieler der Greenhorns Menzingen und Ice Crushers Zug, die das Spiel erst möglich machten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.