mw. Am heutigen Sonntag wurden die Shocking Blue aus Steinhausen im Eispalast in Engelberg in Empfang genommen.

Der Blick auf die Tabelle zeigt klar auf, wer zu favorisieren ist. Für einmal sind die in Engelberg beheimateten Hockey Plöischler in der Underdog Position.

So begann auch das Spiel wie es zu erwarten war: In der dritten Minute, innerhalb von 18 sekunden, musste Torhüter Steffen zwei mal hinter sich greifen. Shocking Blue stand aber sehr Offensiv was auch zu sehr guten Chancen der Plöischler führte, in dem man sie Auskontern konnte. So war es Stefan Bachmann, welcher in der 7. Minute den Anschluss Treffer zum 2:1 erzielen konnte. Vor der ersten Sirene verbuchten die Blue‘s noch zwei Tore in bestechender Manier.

In der Drittelspause ermutigte unser ad interims Coach Elia Stalder, da unser Coach und Sportchef in Deutschland weilt, die Mannschaft.

Diese Worte taten gut, und die Plöischler gingen Mental gestärkt aus der Kabine. Dennoch gelang der Ausgleich nicht. Im Gegenteil, die Blue‘s überfuhren uns mit ihrem Offensivspiel regelrecht. In Zahlen gefasst heisst das: in der 23. Minute, 25. Minute und 29. Minute musste Torhüter Steffen hinter sich greifen. Das Drittel war jedoch noch nicht zu Ende und die Plöischler kämpften weiter gegen eine Kanterniederlage. Der Treffer durch Riccardo Wallimann in der 33. Minute versetzte die Plöischler nur kurz in Extase da die Blue‘s in der 35. sowie der 37. Minute zum zwischenzeitlichen 2:9 vor der zweiten Pause einnetzten.

Letztes Drittel, gleiches Spiel. Die Blue‘s legten zwei Treffer drauf ehe Marco Wallimann mit einem Energieanfall das dritte Tor der Plöischler in der 53. Minute erzielen konnte. Den Blue‘s gelangen noch zwei weitere Treffer zum Endstand von 3:13.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Zuschauern für die Unterstützung, dem Fairen Gegner aus Zug und vorallem Markus Krummenacher und Tina Gasser, welche jeden Sonntag die Matchuhr betreiben.

Nächstes Heimspiel 6.2.21 11:15 Gegner: HM Herti

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.